17plus – Aktionen und Ideen zur kohärenten Umsetzung der Weltnachhaltigkeitsziele

Wie wollen wir leben, wenn das, was wir nicht wollen, verschwunden ist?

1972 1972
1972 1972
1983 1983
1992 1992
2000 2000
2008 2008
2015 2015
2015 2015

Weitere Vorschläge? Schickt uns eine Mail an meilensteine@17plus.org

 

1972

Bruttonationalglück

Der König von Bhutan ruft »Glück« als oberstes Ziel der nationalen Politik aus.
 
Weitere Informationen
► Lexikon der Nachhaltigkeit.

 

1972

Die Grenzen des Wachstums

Die weltbekannte Studie im Auftrag des Club of Rome zeigt schon vor über 35 Jahren auf, dass bei unveränderter Ausbeutung unseres Planeten die Wachstumsgrenzen innerhalb von hundert Jahren erreicht werden.
 
Weitere Informationen
► wikipedia

 

1983

Vollversammlung des OeRK, Vancouver

Beginn des konziliaren Prozesses für Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung

Weitere Informationen
► Wikipedia.

 

1992

UN-Weltgipfel Rio de Janeiro

Weitere Informationen
► Lexikon der Nachhaltigkeit.

 

2000

UN-Millenniumsgipfel, New York

► Millenniums-Erklärung der Vereinten Nationen

 

2008

Buen vivir als Staatsziel

Zusammen mit dem Pachamama-Gedanken wird sumak kawsay (Buen vivir) in der Präambel und Art. 3 der Verfassung von Ecuador verankert.
2009 findet das Konzept auch Eingang in die Verfassung Boliviens.
 
Weitere Informationen
► Wikipedia
► Analyse von Eduardo Guynas

 

2015

Transformation unserer Welt: die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung

192 UN-Staaten haben nach einem mehrjährigen, partizipativen und umfassenden Prozess im September 2015 die globalen Ziele für Nachhaltige Entwicklung beschlossen. Nun gilt es sie umzusetzen.
 
► Webseite der Vereinten Nationen

Weitere Informationen
► Positionspapier der Zivilgesellschaft

 

2015

Das Klimaabkommen von Paris

Am 12. Dezember 2015 beschließen fast alle Staaten der Erde die Begrenzung der menschengemachten globalen Erwärmung auf deutlich unter 2 °C gegenüber vorindustriellen Werten. Mit Stand vom 1. Juni 2017 fehlen nur Syrien, Nicaragua und die USA.
 
Weitere Informationen
► Germanwatch

 

{"dots":"true","arrows":"true","loop":"true","autoplay":"false","autoplayInterval":"3000","speed":"300","fade":"false","rtl":"false"}

Kurzlinks

aktuelle Veranstaltungshinweise

Alle Angaben ohne Gewähr

Bielefeld

1. Oktober 2017
  • Begleitete SDG-Radtour, Bielefeld
    15:00 Uhr
    ADFC-Infoladen, Stapenhorststraße 90, Bielefeld

    Mit dem Rad zu den Stationen des Global Goal Radwegs mit Erläuterungen durch das Welthaus Bielefeld, ca. 25 km

    Nach den Millenniums-Entwicklungszielen (2000) haben die Vereinten Nationen 2015 nachhaltige Entwicklungsziele beschlossen.

    Was haben wir damit zu tun? Dieser und weiteren Fragen gehen Sie zusammen mit dem Welthaus auf dieser Tour nach. Sie führt vorbei an der Bielefelder Alm über Schildesche zum Obersee, weiter über Brake, Milse, Heepen und an den Stauteichen entlang zurück zum Ausgangspunkt. An zwei Stationen der Themenroute gibt es Erläuterungen zu den Entwicklungszielen. Bei Interesse gibt es einen gemeinsamen Ausklang gegen Ende der Tour.

    In Kooperation mit dem ADFC-Bielefeld e.V.

    Kosten 2,50 EUR/Person

    Verbindliche Anmeldung über Radweg@welthaus.de oder per Telefon unter 0521 9864815.

    Weitere Informationen


    ▲ einklappen

Minden

4. Oktober 2017
  • Film | Agrocalypse – Der Tag, an dem das Gensoja kam
    19:00 Uhr
    Kleines Theater am Weingarten Königswall 97, 32423 Minden, Deutschland

    AGROKALYPSE erzählt die Geschichte der brasilianischen Ureinwohner vor dem Hintergrund des weltweiten steigenden Fleischkonsums und zeigt, wie wir mit Lebensmitteln die Welt verändern. Die Urwaldlandschaft Brasiliens ist Schauplatz einer vom Mensch gemachten Tragödie.

    Dieses einzigartige, für uns alle lebenswichtige Ökosystem wird Tag für Tag durch Sojafarmer zerstört. Vor allem kapitalkräftige, ausländische Großkonzerne sind verantwortlich für den täglichen Raubbau am Urwald und die Vertreibung der dort lebenden Menschen und Tiere.

    Bis zu 12 kg Soja oder Getreide muss man verfüttern, um daraus 1 kg Fleisch zu gewinnen. Und um den weltweit steigenden Fleischkonsum zu decken, wird dementsprechend immer mehr Futtermittel, meist Gensoja, angebaut. Aber was für Konsequenzen hat dieser rasant wachsende Agrarsektor und der enorme Fleischkonsum der westlichen Welt?

    Der Dokumentarfilm »AGROkalypse – Der Tag, an dem das Gensoja kam« geht diesen Fragen nach und verfolgt den Weg der brasilianischen Sojabohne bis zu ihrem Ende als Tierfutter. In sehr persönlichen Porträts wird gezeigt, wie dabei die Ureinwohner Brasiliens von ihrem Land vertrieben werden, damit es immer mehr Anbauflächen gibt.

    Gleichzeitig begleitet die Kamera den Tofuhersteller Wolfgang Heck, der seit über 25 Jahren für den ökologischen Sojaanbau kämpft und für den es immer schwieriger wird, in Brasilien nachhaltig mit Kleinbauern zusammenzuarbeiten.

    Seine Weltpremiere feierte der Dokumentarfilm bei dem 12. Freiburger Filmfest. Trotz 38 Grad im Schatten, war die Vorführung restlos ausverkauft. Eine weitere ausverkaufte Vorstellung gelang u.a. auf dem 5th Enviromental Convention of Environmental Laureates mit über 350 Besuchern.

    Eine gemeinsame Veranstaltung von VHS, amnesty international und Welthaus Minden im Rahmen der Mindener Nachhaltigkeitswoche unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Michael Jäcke.

    Der Eintritt ist frei - Spenden sind willkommen!


    ▲ einklappen
6. Oktober 2017
  • Vortrag | Nachhaltige Stadtentwicklung
    19:00 Uhr
    BF — Bildungsforum Alte Kirchstraße 11 Minden

    Gelsenkirchen hat sich auf den Weg in die Zukunftsstadt begeben.

    Sie will die Vision 2030+ zu einem konkreten Plan weiterentwickeln.

    In dieser Veranstaltung geht es darum, wie nachhaltige und ganzheitliche Visionen für Stadtteile entwickelt werden können.

    Leitung: Werner Rybarski
    ohne Gebühr
    Info und Anmeldung ...


    ▲ einklappen
7. Oktober 2017
  • Workshop | Nachhaltige Stadtentwicklung
    10:00 Uhr
    BF | Bildungsforum Alte Kirchstraße 11-15, Minden

    Fortsetzung des Vortrags von Werner Rybarski, agenda21 Gelsenkirchen ...
    Wie können nachhaltige und ganzheitliche Visionen für Stadtteile entwickelt werden? In Kooperation mit dem Mindener Netzwerk für nachhaltige Stadtentwicklung werden konkrete Ideen und Möglichkeiten für ein Planungs- und Umsetzungskonzept erarbeitet.
    Gebühr: 10 €
    Veranstaltungslink ...


    ▲ einklappen
10. Oktober 2017
  • Auftakt | GWÖ-Projektgruppe
    19:00 Uhr
    Hansehaus Minden

    Was haben Unternehmen und Organisationen wie die SpardaBank München, der Outdoor-Ausstatter vaude, die Bad-Apotheken in Horn-Bad Meinberg oder die Steiermark-Region Vinschgau gemeinsam?
    Die Gemeinwohl-Ökonomie!

    Gemeinwohl-Ökonomie ist ein interaktives und lernendes Konzept für eine zukunftsfähige, ethische Marktwirtschaft. 2010 von Attac-Österreich-Mitgründer Christian Felber initiiert gab es im Frühjahr 2017 bereits 400 Unternehmen, die ihre CSR-Strategie (Corporate Social Responsibility) mit einer Gemeinwohlbilanz steuern.
    Der Dachverband der Diakonie Deutschland empfiehlt seinen Mitgliedsorganisationen die GWÖ und für international operierende Unternehmen ist die GWÖ-Matrix 5.o von der EU anerkannt.

    Einlass: 19.00 Uhr
    Infos und Videoclips über GWÖ-Pionierunternehmen und -organisationen
    Beginn: 19.30 Uhr
    Aus dem Programm der Auftaktveranstaltung für die Mindener Projektgruppe GWÖ und Ethischer Welthandel:
    Grußworte und Keynotes:
    Katharina Walckhoff, GWÖ-OWL e.V. Und RG-Initatorin
    Gertraud Strohm-Katzer, VHS Minden und Bad Oeynhausenund Imke Reinhardt-Winteler, Kirchenkreis Minden
    John Wegener, GWÖ-Deutschland e.V.
    Literarische Delikatessen von Olaf Schrage

    Im Anschluss kleiner Empfang ... auf's Gemeinwohl!


    ▲ einklappen
12. Oktober 2017
  • Buèn Vivìr — Recht auf ein gutes Leben für alle
    18:00 Uhr
    Kulturzentrum BÜZ | am Johanniskirchhof, 32423 Minden, Deutschland


    ▲ einklappen

überregional

Keine kommenden Termine vorhanden.

Die 17 Weltnachhaltigkeitsziele – beschlossen von 193 UN-Staaten am 25. September 2015